Sara Bernasconi

Dissertation: Habsburgs Hebammen in Bosnien-Herzegowina
bei Prof. Dr. Carlo Moos und Prof. Dr. Caroline Arni, Universität Basel

verteidigt FS 2017

Profil auf Academia.edu

CV

2017: Verteidigung der Dissertation Habsburgs Hebammen in Bosnien-Herzegowina
2013-2016: Mit-Initiantin des von der DFG geförderten wissenschaftlichen Netzwerks Sozialfürsorge und Gesundheit in Ost- und Südosteuropa im langen 20. Jahrhundert gemeinsam mit Dr. Heike Karge und Dr. Friederike Kind-Kovacs
2009-2012: Stipendiatin des Forschungskredits der Universität Zürich, mit 1-jährigem Forschungsaufenthalt in Bosnien-Herzegowina
2008-2011: Mitglied des Netzwerks Zukunftswerkstatt "Narrationen und Konstruktionen von Identität/Nationalität/Geschichte in Bosnien und Herzegowina, Kroatien und Serbien im 20. und 21. Jahrhundert", ein Gemeinschaftsprojekt des Osteuropa-Instituts der FU Berlin und dem Lehrstuhl für Geschichte Südost- und Osteuropas der Universität Regensburg, der Abteilung für Geschichte der Philosophischen Fakultät der Universität Zagreb, der Universität Belgrad, dem Historischen Institut der Universität Sarajevo sowie der Goethe-Institute in Kroatien, Serbien und Bosnien-Herzegowina (http://www.kakanien-revisited.at/beitr/re_visions)
1999-2005: Studium der Allgemeinen Geschichte, Slawischen Sprachwissenschaft und Sozial- und Wirtschaftsgeschichte an den Universitäten Zürich, Basel und Zagreb, mit 4-monatigem Forschungsaufenthalt in Sarajevo

Forschungsschwerpunkte

Sozial- und Kulturgeschichte Südosteuropas im 19. und 20. Jahrhundert, Bosnien-Herzegowina, Geschlechtergeschichte, Historische Anthropologie, Social History of Medicine, Geschichte der "Moderne", Geschichte der Geburtshilfe