Creative Commons License
licensed under
creative commons
authors

Anette Baldauf, Prof. Dr. (Email)
Soziologin und Kulturwissenschaftlerin, interessiert sich für das Verhältnis von öffentlichem Raum, Ökonomie und Politik. Sie ist Professorin für Methodologie und Epistemologie an der Akademie der Bildenden Künste Wien und koordiniert gemeinsam mit Renate Lorenz das PhD-in-Practice Programm. Buchpublikationen (Auswahl): Victor Gruen. Shopping Town. Memoiren eines Stadtplaners (Böhlau: Wien 2014); Entertainment Cities. Unterhaltungskultur und Stadtentwicklung (Springer Verlag: Wien/New York 2008).

Stéphane Boutin (Email)
Studium der Philosophie, Neueren deutschen Literaturwissenschaft und Politikwissenschaft an der Universität Zürich. Seit 2014 Assistent am Deutschen Seminar der Universität Zürich und Redakteur der Zeitschrift figurationen. Arbeit an einer Dissertation zur Poetologie des agonalen Denkens. Letzte Publikation: "Die Eschatologie des Ereignisses. Zum messianischen Universalismus von Lost und Badiou". In: Tim Lörke/Robert Walter-Jochum (Hg.): Religion und Literatur im 20. und 21. Jahrhundert. Motive, Sprechweisen, Medien. Göttingen: V & R unipress 2015, S. 469-494.

Monika Dommann, Prof. Dr. (Email)
Professorin für Geschichte der Neuzeit am Historischen Seminar der Universität Zürich. Forschungsschwerpunkte: Verflechtungen der Alten und Neuen Welt, Geschichte materieller Kulturen sowie immaterieller Güter, Geschichte der Logistik, des Marktes und seiner Grenzen, Geschichte von Bild- und Tonspeichern sowie die Methodologie und Theorie der Geschichtswissenschaft. Buchpublikationen (zuletzt): Autoren und Apparate. Die Geschichte des Copyrights im Medienwandel (Frankfurt a. M.: Fischer 2014).

Luisa Drews (Email)
Studium der Germanistik und Romanistik an der Humboldt-Universität zu Berlin und an der Universität Wien. Fellow der Vienna Doctoral Academy "Theory and Methodology in the Humanities", Lehrbeauftragte an der Humboldt-Universität zu Berlin und Doktorandin an der Friedrich Schlegel Graduiertenschule für literaturwissenschaftliche Studien der Freien Universität Berlin. Dissertationsprojekt zum Thema "Der Kriegsblinde und das Hörspiel. Ästhetiken und Politiken der Blindheit im deutschsprachigen Rundfunk (1920er–1960er)".

Heather Dundas (Email)
Russel Fellow und PhD-Kandindatin in Literature and Creative Writing an der University of Southern California mit einem Promotionsprojekt über Foucaults Spätwerk und dessen Überschneidungen mit amerikanischer Kultur und Landschaft. Autorin von belletristischen Werken und Theaterstücken, darunter House Menu (2014) und Cannibals (2013).

Maurice Erb, Dr. (Email)
Studium der Rechtswissenschaften sowie der Allgemeine Geschichte, Informatik und Publizistikwissenschaft in Zürich, Stipendiat des Schweizerischen Nationalfonds und Mitglied des Graduiertenkollegs "Geschichte des Wissens" an der Universität und ETH Zürich, Promotion an der Forschungsstelle für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der Universität Zürich mit einer interdiziplinären Arbeit über das 'Frühwerk' von Michel Foucault.

Onur Erdur (Email)
Studium der Historischen Anthropologie und Politikwissenschaft an den Universitäten Freiburg i. Br., Basel und Zürich, Assistent an der Professur für Technikgeschichte der ETH Zürich und Doktorand an der Forschungsstelle für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der Universität Zürich, Titel des Dissertationsprojekts: "Die epistemologischen Jahre. Molekulargenetik und Philosophie in Frankreich, 1960-1980".

Peter Faria (Email)
Masterstudent der Philosophie der Gegenwart an der Universität Bonn, Deutschland. Studium der Philosophie an der Bundesuniversität Minas Gerais, Brasilien (Master und Bachelor). Jurastudium an der Katholischen Universität Minas Gerais (Bachelor). Derzeit studiert er verschiedene Fächer aus der Philosophie der Gegenwart, vor allem in Bezug auf die Phänomenologie und kritische Tradition (Adorno, Heidegger, Habermas, Foucault, Deleuze, Axel Honneth usw.).

Robert Feustel, Dr. (Email)
Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter an der Universität Leipzig. Studium der Politikwissenschaft und Geschichte in Leipzig und Madrid. Buchpublikationen: Die Kunst des Verschiebens. Dekonstruktion für Einsteiger (München: Fink 2015); "Ein Anzug aus Strom". LSD, Kybernetik und die psychedelische Revolution (Wiesbaden: Springer 2015); Grenzgänge. Kulturen des Rauschs seit der Renaissance (München: Fink 2013).

Frank Fischer, Assoc. Prof. Dr. (Email)
Informatiker und Literaturwissenschaftler. Arbeitet seit Anfang 2016 im Bereich Digital Humanities an der National Research University Higher School of Economics, Moskau. Davor am Göttingen Centre for Digital Humanities (GCDH) und im DARIAH-DE-Forschungsverbund an der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen tätig. Aktuelle Projekte: DLINA, Jahrestage, weltliteratur.net.

Simon Ganahl, DDr. (Email)
Habilitation fellow (APART) of the Austrian Academy of Sciences and lecturer at the Universities of Vienna, Zurich, Liechtenstein, and Vorarlberg. Studies of communication and German philology in Vienna, Hamburg, and Zurich (PhD in both fields). 2012–13 visiting researcher School of Media Studies at The New School in New York; 2016 visiting lecturer Center for Digital Humanities at UCLA in Los Angeles. Co-editor foucaultblog and head of Campus Medius. Latest book: Karl Kraus und Peter Altenberg: Eine Typologie moderner Haltungen (Konstanz University Press 2015).

Christian Ganahl (Email)
Director of Product Management bei Neutrik AG, entwickelt und vermarktet v. a. Verbindungssysteme für Glasfaserkabel (inkl. einer auf seinen Namen patentierten Lösung). Akademische Abschlüsse: MBA International Management (University Gloucestershire), MAS International Management (Universität Liechtenstein), Ingenieur für Maschinenbau (HTL Bregenz).

Robert W. Gehl, Assoc. Prof. Dr. (Email)
Robert W. Gehl is Assoc. Prof. of Communication at the University of Utah. He is the author of Reverse Engineering Social Media (2014) and numerous articles. He is presently working on a critical theory of the Dark Web, a genealogy of software engineering, and (with Maria Bakardjieva) an edited collection on online bots.

Ruben Hackler (Email)
Historiker mit Interesse an Fragen der Sozialtheorie. Assistent an der Forschungsstelle für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte (Universität Zürich). Titel des Dissertationsprojekts: "Die juristische Persona. Eine Wissensgeschichte des Richters und der Rechtsprechung 1870-1930". Letzte Publikation: "'Political Justice'. Otto Kirchheimer und die Formierung eines wissenschaftlich-politischen Begriffs", in: Nach Feierabend. Zürcher Jahrbuch für Wissensgeschichte 11: Wissen, was Recht ist, Zürich/Berlin 2015.

Marcello Hoffman, Dr. (Email)
Promotion an der University of Denver, Lehrauftragter am Earlham College and an der Marian University. Forschungsschwerpunkte: Aktuelle Politische Theorie unter besonderer Berücksichtigung von Michel Foucaults Beiträgen. Veröffentlichungen u. a.: Foucault and Power: The Influence of Political Engagement on Theories of Power (Bloomsbury Academic, 2014, verschiedene Beiträge für New Political Science, Telos, Philosophy & Social Criticism sowie Michel Foucault: Key Concepts.

Sebastian Huhnholz, Dr. (Email)
Studium der Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität Berlin und Promotion an der LMU München mit einer Diskursanalyse über Antike-referentielle Imperiumsnarrationen in den USA. Mitglied des Sonderforschungsbereichs 644 "Transformationen der Antike", des "Münchener Zentrums Antike Welten" und der Redaktion von theorieblog.de. Forschungsschwerpunkte: Dschihadismus- und Fundamentalismusforschung, politische Raumforschung, Imperiumstheorien, politische Begriffsgeschichte, demokratische Besteuerungsideen.

Erkki Huhtamo, Prof. Dr. (Email)
Professor at the University of California, Los Angeles (UCLA), Departments of Design Media Arts, and Film, Television, and Digital Media. Known as a founding figure of media archaeology, has published extensively on media culture and media arts, lectured worldwide, given stage performances, curated exhibitions, and directed TV programs. Latest book: Illusions in Motion. Media Archaeology of the Moving Panorama and Related Spectacles (MIT Press 2013).

Florian Kappeler, Dr. (Email)
Promotion an der Humboldt-Universität zu Berlin zum Thema "Geschlecht als Wissenskategorie", Oberassistent für die Koordination des Graduiertenkollegs am Zentrum "Geschichte des Wissens" der ETH und der Universität Zürich, Habilitationsprojekt zur Wissensgeschichte des modernen Revolutionsnarrativs.

Corinne Kaszner (Email)
Studium der Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin sowie Critical & Creative Analysis am Goldsmiths College, University of London. Abschlussarbeit zur Nietzscherezeption Gilles Deleuzes. Aktuell Wissenschaftliche Mitarbeit am Institut für Sexualwissenschaft und Sexualmedizin an der Charité Berlin.

Patrick Kilian (Email)
Studium der Geschichte und Philosophie am der Universität Mannheim, Projekt-Mitarbeiter an der Forschungsstelle für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der Universität Zürich, Dissertationsprojekt über die Körper- und Wissensgeschichte der Raumfahrt in den populären Medien des Kalten Krieges.

Guido Kirsten, Dr. (Email)
Filmwissenschaftliche Promotion 2012 an der Universität Zürich zum Thema "Filmischer Realismus". Forscht und lehrt am Institut für Medienwissenschaft der Universität Stockholm, mit institutionellem Anschluss an die interdisziplinäre Research School of Aesthetics. Forschungsschwerpunkte: Filmstil, Theorie und Geschichte des filmischen Realismus, Narration und Narrativität, Politiken audiovisueller Medien, Geschichte der Filmtheorie. Diverse Veröffentlichungen in Zeitschriften und Sammelbänden; Autor der Monografie Filmischer Realismus (Marburg: Schüren 2013); Herausgeber (mit Karl Sierek) des Bandes Das chinesische Kino nach der Kulturrevolution (Marburg: Schüren 2011).

Colin Koopman, Assoc. Prof. Dr. (Email)
Associate Professor für Philosophie an der University of Oregon, USA. Forscht und lehrt vor allem zur kritischen Genealogie und zum philosophischen Pragmatismus. Letzte Buchpublikation: Genealogy as Critique: Foucault and the Problems of Modernity (Indiana University Press 2013).

Susanne Krasmann, Prof. Dr. (Email)
Professorin für Soziologie am Institut für Kriminologische Sozialforschung, Fachbereich Sozialwissenschaften der Universität Hamburg, Forschungsschwerpunkte: Critical Security Studies, Recht und Gesellschaft, Wissenssoziologie und Sichtbarkeitsregime, Politische Soziologie.

Thanasis Lagios, Dr. (Email)
Studium der Politischen Philosophie an der University of York und an der National and Kapodistrian University of Athens. Dissertation: Stirner, Nietzsche, Foucault: The death of God and the End of Man (Futura 2012). Übersetzer philosophischer Texte ins Griechische (u. a. Foucaults Interview "Considérations sur le marxisme, la phénoménelogie et le pouvoir"). Seit 2010 Lektor in Ethik an der National and Kapodistrian University of Athens.

Daniele Lorenzini, Dr. (Email)
Promotion in Philosophie an den Universitäten Paris-Est Créteil und La Sapienza (Rom) mit einer Arbeit über die Beziehung zwischen Ethik und Politik im Denken von Michel Foucault, Pierre Hadot und Stanley Cavell, Herausgeber der Reihe "Philosophie du présent" (Vrin) und der Online-Platform "Materiali Foucaultiani".

Lisa Malich (Email)
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geschichte der Medizin und Ethik in der Medizin an der Charité Berlin. Dissertationsprojekt zur Wissensgeschichte der Schwangerschaft. Zuvor Stipendiatin des Graduiertenkollegs "Geschlecht als Wissenskategorie" an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Shannon Mattern, Assoc. Prof. Dr. (Email)
Associate Professor an der School of Media Studies der New School in New York. Ihre Forschung und Lehre setzt sich mit den Formen und Materialitäten der Medien auseinander. Buchpublikationen: Deep Mapping the Media City (Minneapolis: University of Minnesota Press 2015); The New Downtown Library: Designing With Communities (Minneapolis: University of Minnesota Press, 2007). Webseite: wordsinspace.net.

Franco Moretti, Prof. Dr. (Email)
Literary scholar and founder of the Center for the Study of the Novel as well as the Standford Literary Lab. Franco Moretti holds the Danily C. and Laura Louise Bell Professorship in Humanities and is Professor of Comparative Literature in the Department of English at Stanford University in California. He is best known for his critically acclaimed but at the same time controversially disputed conception of 'distant reading' as a large-scale approach to literary history. He is the author of Signs Taken for Wonders (1983), The Way of the World (1987), Modern Epic (1995), Atlas of the European Novel 1800-1900 (1998), Graphs, Maps, Trees (2005), The Bourgeois (2013), and Distant Reading (2013).

Kirill Ospovat, Dr. (Email)
Currently research associate at the Humboldt Universität Berlin; Ph. D. in Russian literature from the Russian State University of the Humanities (RGGU, 2005); Alexander von Humboldt research fellow at the LMU München (2006–2007); European Mellon visiting fellow at the University of Chicago (2011); visiting lecturer at Princeton University (2015–2016). Latest book: Terror and Pity: Aleksandr Sumarokov and the Theater of Power in Elizabethan Russia (Boston: Academic Studies Press 2016).

Christiane Paul, Assoc. Prof. Dr. (Email)
Associate Professor an der School of Media Studies der New School in New York und Kuratorin für Digitale Kunst am Whitney Museum of American Art. Forscht und lehrt zum Verhältnis Kunst und Technologie. Buchveröffentlichungen (Auswahl): Context Providers - Conditions of Meaning in Media Arts (2011, hg. mit Margot Lovejoy und Victoria Vesna); New Media in the White Cube and Beyond (2008); Digital Art (2003/2008).

Jason Pribilsky, Assoc. Prof. Dr. (Email)
Associate Professor im Department of Anthropology am Whitman College in Washington State, USA. Forscht und lehrt v. a. zur Geschichte der Anthropologie, zur medizinischen Anthropologie und zu transnationaler Migration. Arbeitet an einem Buch zum Thema "Culture's Laboratory: Scientific Entanglements and the Indian Problem in Cold War Peru". Letzte Buchpublikation: La Chulla Vida: Migration, Gender, and Family in the Andean Ecuador and New York City (Syracuse University Press 2007).

Philipp Sarasin, Prof. Dr. (Email)
Professor für Neuere Geschichte am Historischen Seminar der Universität Zürich. Arbeitsgebiete: Geschichte des Wissens, Geschichte des Kalten Krieges, Theorie der Geschichtswissenschaft, Stadtgeschichte, Körper- und Sexualitätsgeschichte. Buchpublikationen (Auswahl): Evolution. Ein interdisziplinäres Handbuch (2010, hg. mit Marianne Sommer); Darwin und Foucault. Genealogie und Geschichte im Zeitalter der Biologie (2009); Michel Foucault zur Einführung (2005ff.); "Anthrax". Bioterror als Phantasma (2004); Geschichtswissenschaft und Diskursanalyse (2003); Reizbare Maschinen. Eine Geschichte des Körpers 1765-1914 (2001).

Gabriele Schabacher, Prof. Dr. (Email)
Professorin für Geschichte und Theorie der Kulturtechniken an der Bauhaus-Universität Weimar. Aktuelle Forschungsinteressen: historische Verkehrs- und Mobilitätsforschung, Medialität von Infrastruktur und Architektur, Kulturtechniken des Reparierens. Veröffentlichungen u. a.: Verkehrsgeschichte und Kulturwissenschaft. Analysen an der Schnittstelle von Technik, Kultur und Medien (Bielefeld: Transcript 2013, hg. mit Christoph Neubert); Medium Infrastruktur. Trajektorien soziotechnischer Netzwerke in der ANT, in: Zeitschrift für Medien- und Kulturforschung (ZMK) 2/2013, 129-148.

Gottfried Schnödl (Email)
Works at the Institute of Culture and Aesthetics of Digital Media (ICAM) at Leuphana University Lüneburg. Studies of History and German Philology in Vienna and Sevilla. Co-editor (with Claus Pias) of Hermann Bahr: Kritische Schriften (Weimar: VDG, 23 Volumes, 2010–2014). Latest paper: "Technikvergessenheit? Zur Ausdifferenzierung von Techniktheorie am Beispiel nichtinstrumenteller Technikbegriffe bei Ernst Kapp und Georg Simmel," in: Zeitschrift für kritische Sozialtheorie und Philosophie #5, ed. Oliver Schlaudt & Christian Voller, Berlin: de Gruyter 2016.

Mathias Schönher (Email)
Studium der Philosophie und Kunstgeschichte sowie der Bildenden Kunst in Wien und Paris. Doktorand an der Universität Wien, Titel der Dissertation: "Die Naturphilosophie von Gilles Deleuze. System und Genese seines späten Hauptwerks Was ist Philosophie?". Publikationen zu diesem Thema: "The Creation of the Concept Through the Interaction of Philosophy with Science and Art", in: Deleuze Studies, 7/1 (2013); "The Friend as Conceptual Persona in Deleuze and Guattari", in: Rhizomes, 20 (2010).

Todd Shepard, Assoc. Prof. Dr. (Email)
Associate Professor für Geschichte und Co-Director des Program for the Study of Women, Gender, and Sexuality an der Johns Hopkins University, Schwerpunkt seiner Forschungstätigkeit ist Frankreich und sein Kolonialreich im 20. Jahrhundert, besonders die Überschneidungen zwischen Imperialismusgeschichte und der Geschichte von staatlichen Institutionen, nationaler Identität sowie von Geschlechter- und Rassenfragen. Veröffentlichungen u.a.: The Invention of Decolonization: The Algerian War and the Remaking of France (Ithaca, NY: Cornell University Press, 2006), franz. Übersetzung: 1962. Comment l’indépendance algérienne a transformé la France (2008).

Johannes Siegmund (Email)
Dissertationsprojekt an der Akademie der bildenden Künste Wien zum Thema "Philosophie der Flucht". Teil des Kollektivs philosophy unbound und Mitherausgeber des Magazins engagée für politisch-philosophische Einmischungen.

Rory Solomon (Email)
Softwareentwickler, Medienkünstler und Medienwissenschaftler, lebt in New York, forscht u. a. zur Medienarchäologie des Programmierens. Doktorand im Department of Media, Culture, and Communication der New York University; Dozent an der New School in New York. Akademische Abschlüsse: Informatik und Mathematik (UC Berkeley), Medienwissenschaft (The New School).

Urs Stäheli, Prof. Dr. (Email)
Professor für Soziologie an der Universität Hamburg, wo er auch das Graduiertenkolleg "Lose Verbindungen: Kollektivität im urbanen und digitalen Raum" leitet. Publikationen (u. a.): Infrastrukturen des Kollektiven, in: Zeitschrift für Medien- und Kulturforschung 13 (1), 2013, S. 99–116; gem. mit Ch. Borch (Hg.): Nachahmung und Begehren: Gabriel Tarde, Franfurt/Main 2009; Spektakuläre Spekulation: Zum Populären der Ökonomie, Frankfurt/Main 2007.

Cécile Stehrenberger, Dr. (Email)
Oberassistentin am Historischen Seminar der Universität Zürich. Studium der Geschichte, Wirtschaft und Philosophie in Zürich und Barcelona, 2012 Promotion an der Universität Zürich mit einer Arbeit zur franquistischen Kolonial- und Geschlechterpolitik. Habilitationsprojekt zur Geschichte der sozialwissenschaftlichen Katastrophenforschung von 1949-1979. Buchpublikation: Francos Tänzerinnen auf Auslandstournee. Gender, Nation und Folklore im "colonial encounter" (Bielefeld: Transcript 2013).

Vincent Stoker (Email)
Französischer Fotograf, geboren 1979 in Clichy-la-Garenne, Frankreich. LLCE Masters Diplom (Englische Sprache und Kultur), Universität Paris XIII. Einzel- und Gruppenausstellungen, unter anderem in Paris und in Brüssel. Preis Platinum Mastercard 2012, für den Prix HSBC 2013 nominiert. Webseite: www.vincent-j-stoker.com.

Rahel Süß (Email)
Politikwissenschaftlerin und Lehrbeauftragte am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien. Dissertationsprojekt zur hegemonietheoretischen Aktualisierung des demokratischen Experimentalismus. Mitherausgeberin des Magazins engagée für politisch-philosophische Einmischungen. Buchveröffentlichung: Kollektive Handlungsfähigkeit. Gramsci – Holzkamp – Laclau/Mouffe (Wien: Turia+Kant 2016).

Anton Tantner, Dr. (Email)
Studium der Geschichte und Kommunikationswissenschaft in Wien, 2004 Promotion mit einer Arbeit zur Geschichte der Hausnummerierung und Seelenkonskription in der Habsburgermonarchie, seit 2012 Privatdozent für Neuere Geschichte an der Universität Wien. Buchpublikationen (Auswahl): Zu den historischen Wurzeln der Kontrollgesellschaft (Wien: Picus 2014, mit Jana Herwig); Die ersten Suchmaschinen (Berlin: Wagenbach 2015). Webseite: tantner.net.

Eugene Thacker, Assoc. Prof. Dr. (Email)
Associate Professor an der School of Media Studies der New School in New York. Forscht und lehrt über Wissenschaft, Technologie und Philosophie. Buchpublikationen (Auswahl): Excommunication: Three Inquiries in Media and Mediation (2013, mit Alex Galloway und McKenzie Wark); After Life (2010); The Exploit: A Theory of Networks (2007, gemeinsam mit Alex Galloway); The Global Genome: Biotechnology, Politics, and Culture (2005); Biomedia (2004).

Peer Trilcke, Prof. Dr. (Email)
Juniorprofessor für deutsche Literatur des 19. Jahrhunderts an der Universität Potsdam. Zuvor wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Heinrich Detering, Seminar für Deutsche Philologie, Georg-August-Universität Göttingen. Dissertation zur Gegenwartslyrik. Forschungsschwerpunkte: Literatur des 19. Jahrhundert, Gegenwartsliteratur, Theorie und Geschichte der Lyrik, Gattungstheorie (genrepoetik.de), Literatur und Digitalisierung, Digitale Textanalyse. Gründungsmitglied der Arbeitsgruppe DLINA. Webseite: peertrilcke.de.

Elena Vogman, Dr. (Email)
Postdoctoral research fellow in the DFG project "Rhythm and Projection" at the Institute of General and Comparative Literature at Free University in Berlin. Dissertation on the concept of "Sensuous Thinking" in Sergei Eisenstein's theory project "Method" (forthcoming by diaphanes in 2017). Published various articles on Soviet cinema, image studies, practices of montage and the relations between literature, ethnology, art, and science.

Anna Wieder (Email)
Lehrbeauftragte am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien. Studium der Philosophie, des Journalismus und der Unternehmenskommunikation in Wien, Paris und Graz. Dissertationsprojekt zum Verhältnis von Negativität und Normativität in der politischen Philosophie der Gegenwart.