Kriegsgeschäfte, Kapital und Kunsthaus. Die Sammlung Emil Bührle im historischen Kontext

1954_Bührle

 

Dauer: 2017-2020
Auftraggeber:
Stadt und Kanton Zürich
Leitung: Prof. Dr. Matthieu Leimgruber 
Team: Dr. Lea Haller (2017-18), Cécile Amstad (2017-19), Dr. Erich Keller (2018-20).

Bei der Kontextualisierung von Voraussetzung und Entstehung der Sammlung Emil Bührle geht es darum, ausgehend vom Sammler und Waffenindustrielle Emil Bührle (1890-1956) zu untersuchen und dazustellen, welche Verbindungen, Interessenkonvergenzen und Interessenkonflikte zwischen Wirtschaft, Politik und Kunstmarkt vor, während und nach dem Zweiten Weltkrieg herrschten. Emil Bührle soll in seinen unterschiedlichen Kontexten eingeordnet werden: als Unternehmer, als Sammler, als Mitglied von Berufs- und Wirtschaftsverbänden, als Mäzen und aktives Mitglied der zürcherischen Kulturszene sowie in seinen Verbindungen zu Bundesverwaltung, zur Armee usw.

Open Access (eBook) und Print-on-Demand Versionen

Medienbeiträge, Konferenzen und weitere Dokumentation

 

ab 2021 – Weitere Medienbeiträge, Vorträge, Forschungen, usw.

 

November/Dezember 2020 – Medienspiegel

 

17.11.2020 – Medienkonferenz und Vorstellung des Berichts

 

Sommer/Herbst 2020 – Kontroverse

 

2019 – Erste Ergebnisse und Vorträge

  • Manfred Ganz: Kunsthaus Zürich- Licht ins Dunkel von Bührles Vergangenheit, SRF News, 12.12.2019 (www)
  • La petite Irène et le trafiquant d’armes,Vigousse, 6.12.2019 (PDF, 18 MB)
  • Catherine Frammery: Et c’est arrivé comment dans ce musée? Le Temps, 1.12.2019 (PDF, 258 KB)
  • Kaspar Surber: Das Kunsthaus und Bührle: Zürichs Tresor für Kunst und Krieg, WoZ / Die Wochenzeitung, 21.11.2019 (PDF, 388 KB)
  • E. Keller & M. Leimgruber: Kriegsgeschäfte, Kapital und Kunst(haus). Die Sammlung Emil Bührle, Tagung infoclio.ch zum Thema «Provenienz», 7.11.2019 (video/ Folien des Vortrags (PDF, 9 MB))
  • E. Keller & M. Leimgruber: Kapital, Kunst(haus) und Kriegsgeschäfte: Die Sammlung Bührle. Auszug aus dem Forschungsbericht «Kontextualisierung Sammlung Bührle» für Stadt und Kanton Zürich, Geschichtskontor, Universität Zürich, 21.05.2019 (PDF, 1 MB)
  • Steuerungsausschuss «Kontextualisierung Sammlung Bührle», Sitzung 4.2019 im Wohlfahrtshaus der WO/Rheinmetall (Oerlikon) (Folien der Vorträgen)
    – C. Amstad: Emil Bührle und Ticino: der Gustav-Ammann-Park der WO,  (Führung und Vortrag im Park, keine Folien)
    – E. Keller: Pulverraketen für den Koreakrieg. Eine globale Ortsgeschichte (Folien des Vortrags) (PDF, 59 MB)
    – M. Leimgruber: Das WO-Wohlfahrtshaus
 und die Betriebsgemeinschaft
 in turbulenten Zeiten, 1939-1942, (Folien des Vortrags) (PDF, 19 MB)
  • M. Leimgruber, E. Keller & C. Amstad: Emil Bührle, Werner Merzbacher. Zwei deutsch-schweizerische Unternehmer- und Sammlerfamilien im «Katastrophenzeitalter» des 20. Jh. Steuerungsausschuss «Kontextualisierung Sammlung Bührle», 1.2019 (Folie des Vortrags) (PDF, 1 MB)
    E. Keller: Projekt Bührle-Sammlung, Workshop Archivwissen – Provenienzforschung im Rahmen des SNF-Forschungsprojektes: «Objekt – Bild – Text. Verflochtene Wissensproduktion in Hans Himmelhebers Archiv zwischen Kunst Afrikas, Ethnologie und globalem Markt» (UZH/Museum Rietberg), 4.2019 (Kurzstatement, keine Folien)

 

2017-2018 – Projektbeginn, Zwischenbericht und UZH Forschungsseminar